Rosenmontagsgrillen: Rollbraten

cropped-logo_tribal1.pngAuch wenn am diesjährigen Rosenmontag das Wetter und vor allem die Untwetterwarnungen die Umzüge ins Wasser fallen liessen, haben wir es uns nicht nehmen lassen die Tradition des Rosenmontagsgrillens zu pflegen.
Bereits gestern wurde ein Schweinenacken mit Käse, Zwiebeln, Kräuterfrischkäse und getrockneten Tomaten gefüllt.
Heute ging es dann für 2,5h auf die Schleuder des Napoleon.
Danach wurde ein absolut saftiger Rollbraten zusammen mit guten Freunden in geselliger Runde verspeist.

Wer braucht schon Filet

cropped-logo_tribal1.pngIn der Reserve lag noch ein 650gr Stück argentinisches Hüfte, bzw. der zugehörige Hüftdeckel.

Ohne viel Zip und Zap landete dieser bei 54° für 2,5h im Wasserbad und durfte dort langsam vor sich hin garen.
In der Zwischenzeit wurde eine Metzgerzwiebel geviertelt und klein geschnitten.
Dazu gesellte sich ein in Ringe geschnittener Lauch.
Mit Butter und Olivenöl wurde beides angebraten und mit einem ordentlichen Schuss Portwein abgelöscht. In aller Ruhe durfte die spätere Soße nun reduzieren.

Nebenher wurde ein Kartoffelstampf aus „Kartoffeln aus dem alten Land“ gezaubert.
Rotkraut ist bei uns immer im Haus, selbst gemachtes ala Schwiegermutter :)

Das leckere Stück Rind wurde aus dem Bad genommen, der Saft zur Soße gegossen, das Fleisch abgetupft und ordentlich mit Meersalz behandelt.
So vorbereitet ging es auf die 800° heisse Sizzle Zone des Napoleon LE3.

Kurz darauf offenbarte sich ein göttlicher Anschnitt und damit das zarteste Stück Hüftdeckel das wir je auf dem Teller hatten. Kräftig, aromatisch, butterzart und sau lecker :)

Sous Vide Flank Sizzle finished

cropped-logo_tribal1.pngZum Testen meines neuen Sous Vide Gerätes gab es heute:
Sous Vide Flank Steak Sizzle finished
 
Das kleine Flank (370gr) wurde als erstes sehr kurz in der Eisernen angebraten (15 Sekunden pro Seite). Anschliessend kam es zusammen mit ein wenig Magic Dust, salziger Butter und Cafe de Paris in den Beutel.
Nach 10h Gerätetest bei 53° ging es für 35 Sekunden pro Seite auf die Sizzle.
Auf einem Salatbett (Mausohr) gebettet hat es dann geschmeckt :)

 

gemischtes aus Südtirol

cropped-logo_tribal1.pngAus dem Urlaub in Südtirol haben wir so einiges an Leckereien mitgebracht…
….und da sich lieber Besuch angekündigt hatte, mussten diese Leckereien natürlich Verwendung finden  :D

So wurden zwei gemischte Platten als Vorspeise vorbereitet….leckerer Speck, scharfe Salami und Pferde Kaminwurz vom Speck Huber in Völlan, Schinken vom Victor Kofler in Lana aber auch Salsiccia und feiner Käse aus der Toscana (danke an Lyonergriller…sehr lecker)
Dazu gab es Sherrytomaten ala Grafscharf in Olivenöl und Knoblauch aus dem Napoleon.

Als Hauptgericht gab es Südtiroler Putenröllchen, Fächerkartoffeln mit Käse und Salat…
….Putenschnitzel platt klopfen, mit Senf bestreichen (Bozener Senf wäre authentisch, hatte ich aber keinen  :mrgreen: )
Die Schnitzel nebeneinander legen und mit dünnem Speck belegen (natürlich Speck Huber  :mrgreen: )
Darüber eine Scheibe Käse nach belieben und das ganze zusammen rollen….Holzspiesse durch stechen und aufschneiden.
Auf dem Grill werden die Rollen dann erst mal rundherum angegrillt und wandern im Anschluss indirekt in einen GN mit etwas Wasser und Sahne.
Dabei werden die Rollen ab und zu mit einer Mischung aus Olivenöl, frischem Basilikum und Tomaten Peperocino bestrichen.
Darüber kann man die Fächerkartoffeln mit Käsefüllung gut unterbringen.

Tomatiger Rollbraten

cropped-logo_tribal1.pngNach einem sehr entspannten Tag in den Saarland Thermen wurde heute noch ein bereits gestern vorbereiteter Rollbraten auf den Rost des Napoleon LE3 verfrachtet.

Unter dem Rost wurde eine Schale mit Gemüsefond, Zwiebeln, Paprika und einer Flasche Krieg Bier geparkt. Der Rollbraten durfte hier schön drauf tropfen und später wurde daraus dann die Sauce montiert.

Bereits gestern wurde die Füllung vorbereitet
Rote und gelbe Paprika, Zwiebeln und Frühlingszwiebeln wurden angedünstet und zusammen mit Frischkäse (dryer Tomato) gemischt. Die Füllung wurde spät noch mit frisch gehackten dryed Tomatos erweitert.
Brenner rechts und links auf halbe Kraft, der Brenner unter der Schale stand auf minimaler Flamme, darüber kam der Rollbraten.
Knapp zwei Stunden später war alles fertig.