nun darf ich auch in Frankreich retten

Diese Woche habe ich mit einigen Kollegen den französischen Ersthelfer gemacht. Ich kann euch sagen…wie hat Obelix immer gesagt..die Spinnen die Römer, das kann ich teilweise in unser Nachbarland auch weitergeben.
Ein Vorteil ist das sich Europa wohl auch im Bereich Ersthelfer endlich einander nahe kommt.

Was ich aber echt total bekloppt fand: Wenn man in Frankreich den Notruf anruft (15) oder die Feuerwehr (18) oder man sich besser doch die Nummer des Notrufs wie bei uns gemerkt hat (112), dann sollte man der Person am anderen Ende der Leitung unbedingt die Telefonnummer von der man gerade anruft mitteilen (hööööööö). DIese Nummer ist zwar in der Notrufzentrale auf dem Display zu sehen, da in Frankreich aber ein laut unseres Ausbilders sehr hoher Anteil der Anrufe (über20%) ein Fake sind wollen die genau die Nummer wissen.
Also habe ich mal nachgefragt was denn passiert wenn ich ein Mobiltelefon nehme das irgendwo ausgeschaltet rumliegt und nach dem einschaltne ohne PIN etc die 112 wähle und dem Notruf eben NICHT die Nummer mitteilen kann? Antwort“ Dann kann es sein das man Ihnen nicht glaubt“
Bitte was? In dem Fall dürfte die Lautstärke die dann durch das Telefon fällig wird, dem Ohr auf der anderen Seite sicher schaden oder dem Inhaber des Ohres den Bedarf nach einem Nothelfer bescheren. Ich sags ja die spinnen die Römer 🙂

Soweit also ok. Jetzt bin ich quasi IT´ler mit der Lizenz zum Helfen? Höö? Mach ich doch eh den ganzen Tag….ok nun kann ich auch erlegte Viren in die stabile Seitenlage bringen oder wenn ich die fiesen kleinen Dinger erlegt habe durch eine Herzdruckmassage wieder ins Leben bringen. Und das auch in Frankreich….Europa ich liebe Dich 🙂