Feldsalat mit Wildschweinschinken

Im Dezember 2010 hatte ich von einem meiner Arbeitskollegen ein paar schöne Stück heimisches Wildschwein erstanden.
Ein Teil davon wanderte ohne große Umwege direkt in Lake und wurde zum Wildschweinschinken veredelt.
Nachdem nun genug Zeit vergangen ist und der Schinken in Ruhe mal im Rauch mal im Keller abhängen durfte, musste das gute Stück ja auch mal gegessen werden. Also wurde er angeschnitten.

Es zeigt sich mal wieder das es sich lohnt dieser Art Lebensmittel genug Zeit zum Reifen zu geben. Abschließend durfte der Schinken noch 1 Woche zusammen mit 2cl Williams im Vakuum verbringen. Ein echter Genuss.