Produkt gut, Service aber ein Fremdwort


Nachdem wir ja am 4.1.2007 den H… 38S in Betrieb genommen haben stellte sich beim Aufbau heraus das 3 Specksteinplatten wegen unsachgemässer Verpackung Schaden genommen hatten und die eigentlich mit zum Ofen gehörende und auch im Auftrag bestellte elektronische Ofensteuerung nicht geliefert wurde.
Am gleichen Tag noch habe ich in der Niederlassung Saarbrücken angerufen (nachdem ich sehr sehr lange Versucht habe direkt in der Servicehotline bei H… anzurufen)
Dort wollte man den Mangel direkt weitergeben. Ich habe sicherheitshalber noch eine Mail an den zuständigen Mitarbeiter in SB gesendet mit der bitte mich über alles weitere zu Informieren.
Was ist bis heute passiert? NICHTS.
Also habe ich gerade eben nochmal den Auftrag angemahnt und um endgültige Aufklärung gebeten.
H… bekommt nun noch bis ende der Woche Zeit mich zu informieren, danach wird die Gangart etwas härter werden (immerhin ist der Ofen ja in vollem Umfang bezahlt)
Ich werde weiteres Berichten, nur eines steht für mich jetzt schon fest: „Der Service der renomierten Ofenbauer aus Duusburg kann nicht als solcher bezeichnet werden“ Service muss man leben, nicht verstecken. Wenn bei uns im Unternehmen ein Mangel gemeldet wird, ist es absolut egal wer diesen entgegengenommen hat, es wird sich darum gekümmert, an die richtige Person weitergegeben und der Kunde über die weiteren Schritte informiert. Das gehört in meinen Augen zu einem Vernünftigen Service und nicht das auf den Rücken legen und tot stellen. Mal sehen ob ich noch irgendwo eine Usergroup finde die ähnliche Erfahrungen gemacht haben.

Endlich ist der Ofen installiert.


Nachdem wir uns letztes Jahr im Oktober ja einen Kaminofen gekauft hatten, ist dieser anfang der Woche endlich geliefert worden und seit heute fix und fertig installiert und sozusagen Online.
Es handelt sich um einen Kaminofen mit einer richtigen Specksteinverkleidung.
Die Steine haben eine Stärke von 5 cm und wiegen knappe 200 kg.
Nachdem ich Ihn nun 2 Stunden brennen habe sind die Steine wirklich gut warm und das Wohnzimmer, die küche und der Flur sind mollig. Das Obergeschoss ist trotz offenem Fenster im Flur auch schon warm. Alles in allem hat sich das ganze also gelohnt 🙂

Tobias hatte einen Unfall

Das Jahr fängt quasi schon gut an. Heute hatte Tobias den genialen Gedanken die Couch als Trampolin zu nutzen, was er sonst nie macht.
Ich hatte den Satz „Tobias das ist eine Couch, da sitzt man drauf. Hör bitte auf zu Hüpfen bevor Du Dir weh tust“ noch nicht ausgesprochen, da gab es einen lauten knall und Tobias lag mit dem Kopf auf dem Glastisch.
Als ich Ihn dann hochgenommen habe, blutete er stark aus einer Wunde auf der Stirn.
Also erstmal Notarzt rufen, Nachbarskind das zu Besuch war heimbringen, Frau beruhigen.

Der Rettungswagen war auch innerhlab von 4 Minuten da und stellte eine Schnittwunde auf der Stirn fest. Also ab in die Klinik um die Schnittwunde mit 3 Stichen zu nähen.
Nachdem wir wieder zu hause waren, entwickelte Tobias schon wieder einen Bärenhunger und war frech wie immer.
Zum Glück ist sonst nichts weiter passiert. Er hat „nur“ diese Schnittwunde die wohl eine Narbe hinterlassen wird (naja sein Papa hat ja auch einige dieser Echtheitszertifikate).

Trotzdem waren Andrea und ich danach echt fertig und froh als der kleine Racker endlich in seinem Bett war. Prost Neujahr

Veröffentlicht unter Tobias