Wildschweinribs und Wildschweinfilet an rot und grün

cropped-logo_tribal1.pngWie gut wenn man noch eine Dünnung vom Wildschwein auf Vorrat liegen hat und wegen einer Aufstockung des PP Vorrates Platz in der TK gemacht werden muss.
Und direkt neben der Dünnung fand sich auch noch ein Wildschweinfilet :)
Na da lässt sich doch was machen…los gehts.

Erst mal muss die Dünnung von der Membran befreit werden..die will nun wirklich keiner kauen.
Nebenher wurde aus frischem Thymian, Knoblauch, Salz, Pfeffer, ein wenig Cumin, braunem Zucker, Paprika Pulver und Olivenöl eine Marinade hergestellt.

Die Dünnung wurde in fertige Leiterchen geschnitten und für ein paar Stunden mariniert, das Filet wurde zusammen mit Thymian und Butter ins Vakuum geschickt.

Bei 30° Aussentemperatur wurde der Chari per SFB auf 150° angeheizt. Ein paar Kirschholzstücke für den Rauch und die Ribs fühlen sich für 30 Minuten wohl im Rauch.
Für die zweite Phase von 2 Stunden wurden die Ribs in den schwedischen GN gepackt und durften zusammen mit Krik vor sich hin dampfen.
Drinnen badet das Filet für 1,5 Stunden bei 60°, draussen wird glasiert und noch mal für 30 Minuten geruht.

Das Filet wurde aus dem Wasserbad genommen und für Sekunden der Hitze einer Pfanne übergeben.
Schnell noch ein paar Bratpaprika gebrutzelt und schon kann der Teller auf den Tisch.